header






IBC Hetzendorf gewinnt OeNB/EZB-Schulwettbewerb zu Geldpolitik

Am 28. Februar 2018 fand das diesjährige Österreich-Finale des europaweiten Schulwettbewerbs Generation €uro Studentsʼ Award in der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) statt. Das Team „MonetaryPolicy4U“ vom International Business College Hetzendorf hat sich den ersten Platz und somit die begehrten Tickets für einen Besuch in der Europäischen Zentralbank (EZB) gesichert. Der Wettbewerb richtet sich an 16- bis 19-jährige Schülerinnen und Schüler in weiterführenden Schulen in Österreich und prämiert die besten Leistungen im Bereich Geldpolitik.







Vier strahlende Siegerteams bei Ideenwettbewerb der Vienna Business School Schnborngasse

Am Dienstag präsentierten 46 junge Entrepreneure ihre kreativen Ideen vor einer prominenten Jury: Mag. Katharina Schneider, bekannt aus der Show „2 Minuten 2 Millionen“ begutachtete die Geschäftsideen der Jugendlichen ebenso wie Mag. (FH) Bernhard Hofer, Gründer der Lernhilfe-Plattform talentify.me und 10 weitere Jury-Mitglieder. Sie prämierten beim Businessplan-Wettbewerb der Vienna Business School Schönborngasse vier Sieger-Projekte aus 12 Ideen der SchülerInnen der zweiten HAK Plus-Klassen.






Online-Shopping

jeder und jede tut es, doch kaum jemand weiß, welche oft problematischen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Folgen sich dahinter —  „auf der anderen Seite des Klicks“  — verbergen.






Der Entrepreneurship Summit 2017 wieder ein voller Erfolg

Der Summit ist nicht nur die Hauptveranstaltung der Global Entrepreneurship Week (GEW) in Österreich, sondern traditionellerweise auch der Kick-off zum BA Ideen- und Businessplan Wettbewerb „Next Generation“ und gilt als eine Ermutigungstankstelle für Changemaker und jene, die Menschen bei der Ideenentwicklung und -umsetzung den Rücken stärken. Eine Vielzahl an inspirierenden jungen Menschen und Ideen wurden in diesem Zusammenhang vorgestellt.







Mag. Fred Burda
Landesschulinspektor

Für mich liegt der Reiz der Handelsakademien und Handelsschulen in Wien darin, dass die einzelnen Standorte und Ausbildungsrichtungen äußerst differenziert sind und in Summe ein nahezu enzyklopädisches Angebot haben, das mit vielen Innovationen in Wirtschaft und Gesellschaft Schritt hält. Es ist einfach eine Lust mit unseren Lehrerinnen und Lehrern zu arbeiten, die sehr unterschiedliche Ausbildungen haben, ein großes Maß an praktischer Erfahrung aus den verschiedenen Berufsfeldern mitbringen, differenzierte Zugänge zu gesellschaftlich relevanter Arbeit besitzen und an Fachtheorie, Pädagogik und der Unterrichtsarbeit Freude haben. In Summe kommt das unseren Schülerinnen und Schülern zugute und versetzt uns alle, die wir mit oder in den Wiener Handelsakademien arbeiten, in kreative Spannung immer Neues zu entwickeln.

Ich sehe mein Wirken erfüllt, wenn ich diese Freude an unseren Schulen allen, die unsere Schulen für ihre Ausbildung wählen, vermitteln kann.

Indem wir an den Wiener kaufmännischen Schulen berufsbildend wirken, erziehen wir unsere Schülerinnen und Schüler zum Menschsein. Das ist meiner Meinung nach in der Balance von Berufsbildung und Allgemeinbildung an der Wiener Handelsakademie gegeben.

Ein schönes und gutes Schuljahr!

FRED BURDA