header

Plastik-Meer - kein Plastik mehr!

Bundeshandelsakademie Wien 3

Projektstart

Plastik ist als robustes, preisgünstiges und vielfältig einsetzbares Material überall in Verwendung. Ob als Kinderspielzeug oder als Verpackungsmaterial ist Plastik aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Gleichzeitig befindet sich der einst gefeierte Kunststoff als Abfall überall auf unserem Planeten. Massenhaft landet Plastikmüll in der Natur und gelangt über Flüsse in die Ozeane. Da sich das Material nicht zersetzt, zerfällt das Plastik über Jahre hinweg in Kleinstpartikel. Als schädliches Mikroplastik gefährdet es Tiere, Menschen und unser Ökosystem.

Diese Problematik wollen wir aufgreifen und im Zuge unserer Diplomarbeit thematisieren. In Zusammenarbeit mit dem Tauchverein „Dive Systems Austria“ möchten wir gemeinsam mit Schüler/innen aus zwei anderen Schulen der Wiener HAK auf das akute Plastikproblem hinweisen und unsere Mitmenschen dafür sensibilisieren. Dabei wollen wir im Rahmen dieses gemeinsamen Projektes Lösungsansätze aufzeigen, wie wir gemeinsam die hohe Plastikproduktion eindämmen können.

Um Aufmerksamkeit zu bekommen, hat der Tauchverein „Dive Systems Austria“ uns Schüler/innen damit beauftragt, ein Plakat sowie ein Logo zu gestalten, das auf diversen Werbemitteln (z.B. Einkaufstaschen aus Baumwolle) des Tauchvereins aufscheinen soll. Hierfür haben die ersten zwei Koordinationstreffen mit Lehrer/innen und Schüler/innen von allen drei Wiener-HAKs schon stattgefunden. Beim ersten Treffen haben wir uns auf den Projektnamen „Plastik-Meer – kein Plastik mehr!“ geeinigt und am 16.10.2018 wurden die Plakate und das Logo für das Projekt entworfen.

Emilia Bliznac, Teodor Bojkic und Jessika Dascaliuc, 5AK, Schulzentrum Ungargasse.

 

Elternsprechtag

„Wie häufig benützen Sie Einweg-Produkte, wie Coffee-to-go-Becher, Plastiksackerl oder Plastikflaschen? Achten Sie beim Kauf von Kosmetikprodukten auf den Verzicht von Mikroplastik, das sich hinter Begriffen wie AC, PA, PE und PP versteckt? Achten Sie beim Kauf von Kleidung auf den Verzicht von Polyester, Polyacryl oder Fleece? Wie lange schätzen Sie, braucht eine PET-Flasche, bis sie sich zersetzt? Wo glauben Sie, landet der meiste Plastikmüll?“

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes der Wiener-HAK „Plastik Meer – Kein Plastik Mehr“ wurden die Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen während des Elternsprechtages am Schulzentrum HTL HAK Ungargasse nach ihrem eigenen Plastikkonsumverhalten befragt. Im Vordergrund stand dabei, unseren Mitmenschen aufzuzeigen, mit welch enormer Plastikmüllmenge wir bereits jetzt konfrontiert sind und welche Schritte jeder einzelne von uns setzen muss, damit auch die nachfolgenden Generationen auf einem lebenswerten Planeten leben können.

Projektteam Schulzentrum HTL HAK Ungargasse, 12. Dezember 2018

Plakat
Zurück